Opel-Bochum: Daten Werksbesichtigung Werkspläne Kontakt Impressum



18. April 2014

Tarifverhandlungen

Belegschaft will Klarheit

Am 2.04.2014 wurden 3.000 Opelaner auf drei Schichten vom BR-Vorsitzenden Rainer Einenkel über die Tarifverhandlungen, zusätzliche Produktion, die Berufsperspektive und die angebliche Ansiedlung der Paketfirma DHL informiert. Drei Stunden ruhte die Produktion.

Das Unternehmen will bereits Fakten schaffen. Trotz fehlender Vereinbarungen und Tarifverträge werden bereits Maßnahmen eingeleitet, um unsere Zafira-Produktion und Komponenten nach Rüsselsheim und an Fremdfirmen zu verlagern. Dagegen hat der Bochumer Betriebsrat bereits weitere rechtliche Schritte eingeleitet.

Ein neuer Verhandlungstermin von den Tarifvertragsparteien liegt noch nicht vor.

Die Hintergründe der geplanten Schließung von Bochum und die fragwürdige Rolle einiger Akteure aus anderen Standorten wird immer offenkundiger (dazu auch der Bericht weiter unten).

Dazu in Kürze weitere aktuelle Informationen.


10. April 2014

Betriebsratswahl 2014:

Absolute Mehrheit für Liste "Gemeinsam"

Gestärkt für die weiteren Verhandlungen

-----------------------

Am 9. April 2014 wurde im Bochumer Werk der neue Betriebsrat gewählt. Es war eine sehr hohe Wahlbeteiligung. 72 Prozent der Wahlberechtigten haben sich an der Wahl beteiligt.

Unsere Liste "Gemeinsam" erhielt 62,6 Prozent der abgegebenen Stimmen. Gleichzeitig hat unsere Liste die absolute Mehrheit in allen Werksteilen und Bereichen bekommen. 18 Betriebsrätinnen und Betriebsräte der Liste "Gemeinsam" werden dem neuen 25 köpfigen Betriebsrat angehören.

Das vorläufige Wahlergebnis mit den gewählten Betriebsräten:

Liste 1 "Gemeinsam": 18 Mandate

Liste 2 "Offensiv": 3 Mandate

Liste 4 "Einheit für Bochum": 1 Mandat

Liste 5 "Opelaner Belegschaft": 2 Mandate

Liste 6 "Kontrast": 1 Mandat

Wir Kandidatinnen und Kandidaten der Liste "Gemeinsam" bedanken uns für das Vertrauen. Es war ein weitgehend sachlicher und dennoch schwieriger Wahlkampf. Alle Versuche während des Wahlkampfes, den Bochumer Betriebsrat für die weiteren Verhandlungen zu schwächen, sind gescheitert.

Der Bochumer Betriebsrat steht derzeit vor den schwierigsten und kompliziertesten Verhandlungen seit Bestehen der Bochumer Opel-Werke. Mit diesem Ergebnis werden wir gemeinsam mit allen gewählten Betriebsräten, den Vertrauensleuten und den Beschäftigten gestärkt in die weiteren Verhandlungen gehen. Wir werden auch weiterhin Verantwortung übernehmen. Das Vertrauen der Belegschaft haben wir.

Mit solidarischem Gruß

Rainer Einenkel / Murat Yaman (Listenführer der Liste 1 "Gemeinsam")



29. März 2014

Jetzt ist es raus!

Bochumer Belegschaft wurde belogen

Zafira-Verlagerung für 2015 geplant

-----------------------

Im März 2013 lag der Belegschaft ein Tarifvertrag zur 'Zukunft' der deutschen Opel-Werke vor. Über 75% der Bochumer Opel-Belegschaft haben diesen Tarifvertrag abgelehnt. Hauptgrund war: Kein Vertrauen zu GM und den Versprechungen. Jetzt scheinen sich die Befürchtungen von damals zu bestätigen.

In diesem Tarifvertrag war u.a. die Produktion des Zafira bis 2016 enthalten. Aber es gab im Tarifvertrag keine einzige verbindliche Zusage - dafür mehrere Ausstiegsklauseln. Die Unternehmensleitung und die beteiligten Betriebsräte der anderen Standorte waren nicht bereit, die Ausstiegsklauseln für Bochum zu streichen. Die exklusive Zafira-Produktion für Bochum wurde auch abgelehnt.

Monatelang wurde in den Medien und selbst durch einzelne Bochumer versucht, der Bochumer Belegschaft die Schuld für die Schließung des Werkes zu geben. Diese Spaltung vereinzelter Opelaner scheiterte kläglich.

Aus Unternehmenskreisen wurde nun bestätigt, dass auch bei einer Zustimmung zum Tarifvertrag die Zafira-Produktion und Komponenten nicht bis 2016 in Bochum geblieben wären sondern bereits 2015 für Rüsselsheim versprochen war.

Bei Zustimmung zum damaligen Tarifvertrag hätten wir eine Billigabwicklung bekommen. Verhandlungen über Nachbesserungen, wie sie derzeit geführt werden, wären nicht möglich gewesen.

Weitere Informationen in Kürze


15. März 2014

Prozess gegen Zafira-Verlagerung:

Neuer Termin am 27. Mai 2014

Das Landgericht Darmstadt hat im Rechtsstreit 'Einenkel gegen Adam Opel AG' den Termin für die mündliche Verhandlung auf den 27. Mai 2014 festgelegt.

In diesem Verfahren geht es um die Verlagerung des Bochumer Zafira nach Rüsselsheim. Nach Ansicht von Rainer Einenkel und vieler Juristen ist diese Maßnahme sowie die bereits erfolgten Umbaumaßnahmen in Rüsselsheim illegal. Das Verfahren am Landgericht Darmstadt wird voraussichtlich die entscheidende Maßnahme sein, juristisch die Verlagerung der Bochumer Fahrzeugproduktion nach Rüsselsheim zu stoppen. Bekannt wurde inzwischen, dass die Unternehmensleitung alles versuchen will, die fehlende bzw. illegale Entscheidung gegen Bochum nachzuholen. Ob das gelingt, werden die nächsten Wochen zeigen.



Aktuelle Nachfragen - WIR antworten

Gibt es eine Entscheidung zur Schließung von Opel-Bochum?
Bochum statt Russland?

Neues Thema erstellen


Weitere Antworten findet man unter der Rubrik "Nachgefragt"


10 Jahre Kampf gegen die Schließung von Opel-Bochum

- Kurze Chronik der Auseinandersetzung -

Seit 2004 gab es immer wieder konkrete Pläne, das Bochumer Opel-Werk oder Teile des Werkes zu schließen. Dazu gehörte das Getriebewerk, die Berufsausbildung aber auch die Bochumer Komponentenfertigung und das Presswerk. Bochum ist immer noch das einzige Werk mit einem Dreischichtbetrieb.

Jetzt soll Bochum geopfert werden, damit andere Werke und die Marke angeblich überleben können.

Dazu gab es immer wieder Versuche, oft sehr primitiv und platt, den Bochumer Betriebsrat und die Belegschaft zu spalten und somit zu schwächen. Ohne Erfolg.

Hier die kurze Chronik des Betriebsrates zu den Schließungsplänen

Schließungspläne für Opel-Bochum [172 KB]


- Schnell gefunden -


+ Wichtige Nachrichten über General Motors oder Opel
+ Wissenswertes von A bis Z unter Tipps & Tricks
+ Infos über Termine zur Arbeitszeit und mehr
+ Antworten auf aktuelle Themen aus dem Betrieb
+ Wer macht Was: Betriebsrat / SB-Vertretung / JAV


Unbedingt anschauen:

Opel-Solidarität

Immer wieder erreichen uns Solidaritätserklärungen, zum Beispiel von Andreas Graf Praschma, ehemaliger Pressesprecher der Adam Opel AG.