Kontakt Impressum

Arbeitsunfall / Erste Hilfe

Arbeitnehmerweiterbildung

Jeder Arbeiter und Angestellte in NRW hat einen Anspruch auf Weiterbildung von 5 Arbeitstagen im Kalenderjahr. Der Bildungsurlaub von 2 Kalenderjahren kann zusammengefasst werden. Für die Zeit der Weiterbildung hat der Arbeitgeber das Arbeitsentgelt weiterzuzahlen.

Bildungsurlaub kann für alle nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz anerkannten beruflichen und politischen Bildungsmaßnahmen beantragt werden.

Dem Arbeitgeber muss die Inanspruchnahme und der Zeitraum mindestens 6 Wochen vor Beginn der Veranstaltung schriftlich mitgeteilt werden. Die Anmeldefrist von 6 Wochen beim Personalbüro ist einzuhalten, da sonst der Bildungsurlaub abgelehnt wird.

Der Arbeitgeber kann ansonsten den Bildungsurlaub nur ablehnen, wenn zwingende betriebliche oder dienstliche Belange oder Urlaubsanträge anderer Arbeitnehmer der Teilnahme entgegenstehen. Verweigert der Arbeitgeber die Freistellung, so hat er dies unter Angaben der Gründe dem Arbeitnehmer innerhalb von drei Wochen nach dessen Mitteilung schriftlich mitzuteilen.

Nach dem Bildungsurlaub ist die Teilnahme-Bestätigung binnen einer Woche beim Personalbüro abzugeben. ACHTUNG: Vor der Abgabe der Teilnahme-Bestätigung immer eine Kopie vom Original machen.

Tipp: Seminare für den Bildungsurlaub gibt es bei der IG Metall, DGB, Volkshochschulen, Vereinen oder Verbänden. Weitere Hinweise zum Bildungsurlaub gibt es bei den Betriebsräten und der VKL.